Aktuelles

17.Dezember 2010

noch ein herausragendes Projekt in diesem Jahr: auf dem neuem Betriebsgebäude der Reederei Riedel direkt an der Spree haben wir eine weitere 30 kW Photovoltaikanlage installiert. Mit 14 Schiffen und 38 Anlegestellen gehört die Reederei Riedel zu den bekannten Anbietern für Schiffsfahrten im Berliner Innenstadtbereich.

28.Oktober 2010

Montagebegin der Photovoltaikanlage für UniSolar Potsdam e.V.: auf dem Campus in Golm entsteht auf Haus 6 eine knapp 30 kW Gemeinschaftsanlage mit 63 Anteilseignern.
Wieso sich UniSolar für uns entschieden hat: "Wir haben nach einer langwierigen Entscheidung zwischen mehr als 15 Angeboten die Solarwerkstatt GmbH ausgewählt. Wir hatten in unserer letzten engeren Auswahl fast gleichwertige Angebote, die alle überzeugend waren. So war die Entscheidung nicht einfach…
Letztendlich hat uns die von Anfang an seriöse, detaillierte und komplette Angebotsaufstellung (inkl. hochwertigen Blitzschutz- und Überspannungsschutz) von der Solarwerkstatt überzeugt. Alle Produkte sind höchster Qualität. Der Modul-Belegungsplan ist realistisch und bringt nahezu 30 kWp. Dazu kam die Kompetenz der Solarwerkstatt und die guten Referenzen von Anlagenbetreiber und der positiven Zusammenarbeit mit anderen Solarvereinen. 
Die Solarwerkstatt ist schon lange für die Solarenergie tätig und war einer der Vorreiter in Berlin, auch -und das bewerten wir als sehr positiv- mit einer guten Portion Idealismus, die heutige Energieerzeugung mit ihrem Beitrag nachhaltig umzugestalten. So gab es eine Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland."

26.Januar 2010

eine weitere Bürgersolaranlage der Lokalen Agenda Falkensee geht ans Netz. Auf einem Mehrfamilienhaus in Engelsfelde haben wir eine Beteiligungsanlage mit rund 26,5 kW errichtet. Seit 2005 ist es bereits die 5.Bürgersolaranlage in Falkensee.
Umweltschutz durch bürgerschaftliches Engagement: Die Initiatoren können stolz Bilanz ziehen und sich bei den BürgerInnen bedanken, die dies mit ihrer Beteiligung als GesellschafterInnen ermöglicht haben. Von den insgesamt 130 Gesellschaftern wurden 440.000 € in Beträgen ab 250 € als Eigenkapital aufgebracht. Viele sind mehrfach beteiligt. Die 5 Anlagen haben zusammen eine Leistung von 116 kWp und erzeugen ca. 105.000 kWh Strom im Jahr. Den Initiatoren und Gesellschaftern geht es bei den Projekten aber nicht nur um einen persönlichen Beitrag zur Umweltentlastung, sondern auch um die Anregung der Bevölkerung zur Nutzung der Sonnenenergie. Um den Schwung und die positiven Erfahrungen zu nutzen, sollen noch weitere Sonnenkraftwerke realisiert werden. Es liegen schon wieder Beteiligungswünsche engagierter Bürger vor, die eine nachhaltige Energieversorgung unterstützen und gleichzeitig von der attraktiven Stromvergütung profitieren möchten. Deshalb wird stets nach geeigneten Dächern in Falkensee oder Umgebung gesucht.

20.Februar 2009

120 Prozent Marktwachstum bei Solarwärme. Die Anzahl neu installierter Solarwärmeanlagen hat sich 2008 nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) gegenüber dem Vohrjahr mehr als verdoppelt. Insgesamt sind in Deutschland nach Verbandsangaben bereits 1,25 Mio. Solarwärmeanlagen in Betrieb. Allein im letzten Jahr kamen 210.000 Anlagen dazu.

2.Februar 2009

Erneuerbare Energien decken fast 50 Prozent des Strombedarfs im Jahr 2020. Um den Strombedarf zuverlässig zu decken, sind zukünftig weder zusätzliche Kondensationskraftwerke, noch eine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke erforderlich. Das geht aus der aktuellen Ausbauprognose der Branche "Stromversorgung 2020" hervor, die der Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. und die Agentur für Erneuerbare Energien am Mittwoch in Berlin vorgelegt haben.

14.Januar 2009

Erneuerbare Energien entlasten Volkswirtschaft um 17 Mrd. Euro. Der Bundesverband Erneuerbare Energie hat Anfang letzter Woche in Berlin die Jahreszahlen 2008 für Erneuerbare Energieträger im Strom-, Wärme- und Transportsektor vorgelegt. Danach wurden 2008 ca. 9,6 Prozent der in Deutschland verbrauchten Kilowattstunden aus Erneuerbarer Energie erzeugt. Dadurch konnten 2008 Ausgaben für Brennstoffimporte in Höhe von 7,8 Mrd. Euro vermieden werden. Zudem reduzierte der Einsatz Erneuerbarer Energie die externen Kosten der Energieerzeugung für Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschäden um 9,2 Mrd. Euro. Damit haben die Erneuerbaren Energien Volkswirtschaft und Verbrauchern im vergangenen Jahr Belastungen von 17 Milliarden Euro erspart.

7.Januar 2009

Russland hat seine Gaslieferung nach Europa über die Ukraine komplett eingestellt. In mehreren Ländern Ost- und Mitteleuropas führten die ausbleibenden Gaslieferungen zu teils dramatischen Auswirkungen. Mit einer thermischen Solaranlage zur Heizungsunterstützung machen Sie sich zumindestens teilweise unabhängig von Energieimporten.

19.November 2008

Der Deutsche Solarindustriepreis 2008 geht an Baden-Württembergs Umweltministerin Tanja Gönner sowie SPD-Fraktionsvize Ulrich Kelber.

30.Oktober 2008

Solar-Report: Photovoltaikindustrie wächst stark, trotz aller Hindernisse. In den letzten 30 Jahren betrug das jährliche Wachstum im Schnitt 34 Prozent. Quelle: www.solarserver.de

1.Oktober 2008

Der US-Konzern Generel Electric Company (GE) und das Internetunternehmen Google wollen gemeinsam die US-Energieprobleme lösen. Quelle: www.solarserver.de

23.September 2008

Neuer Solarzellen-Rekordwirkungsgrad von knapp 40 Prozent. Forscher am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE haben ihren erst kürzlich erreichten europäischen Rekordwirkungsgrad von 37,6 Prozent für eine Mehrfach-Solarzelle noch einmal gesteigert und erreichen nun 39,7 Prozent. Bis diese Zellen auf den Markt kommen werden aber sicherlich noch etliche Jahre vergehen. Quelle: www.solarserver.de

20.August 2008

Mehr als 50 Prozent Marktwachstum im 1.Halbjahr bei Solarwärme. Angespannte Energiepreise kurbeln die Nachfrage nach Sonnenkollektoren an. Rund 60.000 Solarwärmeanlagen wurden im 1.Halbjahr 2008 neu installiert. Quelle: www.solarwirtschaft.de

18.Juli 2008

Umweltministerium verlängert und verbessert Solarwärme-Förderung. Mehr staatliche Zuschüsse bei solarer Heizungssanierung. Quelle: www.solarfoerderung.de

15.Juni 2008

Mit der Woche der Sonne ins Solarzeitalter. Bis zum 25.Mai fanden über 2.400 Solar-Events in ganz Deutschland statt. Quelle: www.woche-der-sonne.de

15.Februar 2008

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr weiter kräftig erhöht: ihr Anteil am gesamten Stromverbrauch stieg von rund 11,5 Prozent im Jahr 2006 auf rund 14 Prozent im Jahr 2007. Auch auf dem Arbeitsmarkt spielen Erneuerbare Energien eine immer wichtigere Rolle. Rund 236.000 Erwerbstätige waren im Jahr 2006 in den verschiedenen Bereichen beschäftigt, vorwiegend in der Biomassenutzung, der Windernergie und der Sonnenenergie. Quelle: www.bmu.de/erneuerbare_energien/downloads/doc/40788.php

28.Juni 2007

Presseinformation der Energy Watch Group: die Energy Watch Group warnt davor, den Mythos vom billigen oder wenigstens preisstabilen Atomstrom aufrecht zu erhalten. Seit dem Jahr 2000 ist der Weltmarktpreis von Uran auf das 20-fache gestiegen.

4.Mai 2007

Die Belastung der Verbraucher durch Solarstrom ist nur gering. Der Beitrag für die Solarstromförderung durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) betrug im Jahr 2006 für einen durchschnittlichen 3 Personen-Haushalt nur 61 Cent pro Monat. Pro Kopf sind das lediglich 20 Cent pro Monat.

29.April 2007

Bundespräsident Köhler setzt auf erneuerbare Energien und Energieeffiziens - Kernkraft kein Thema. In einem Gespräch mit dem Bonner Generalanzeiger hat der Bundespräsident sich für eine stärkere Nutzung regenerativer Energieträger sowie für verstärkte Ansrengungen im Bereich Energieeffizienz ausgesprochen. Auf die Kernkraft angesprochen, befand Köhler, dass ihm "keine ernst zu nehmenden Stimmen" bekannt seien, die mit Atomkraft langfristig das Klimaproblem lösen wollten.

5.Januar 2007

Erneuerbare Energien können Atomstrom ersetzen: bis zu Jahr 2010 werden Wind- und Wasserkraftwerke, Solar- und Biogasanlagen nach Branchenerwartungen jährlich rund 110 Milliarden Kilowattstunden Strom liefern. Die fünf Atomkraftwerke, die bis dahin stillgelegt werden sollen, produzieren jährlich zusammen nur 28 Milliarden Kilowattstunden Strom. Wenn der bisherige Ausbau in Deutschland fortgsetzt wird, werden Erneuerbare Energien bereits um 2015 so viel Strom liefern, wie heute jährlich von allen deutschen Atomkraftwerken produziert wird. Es besteht also keine Veranlassung, über eine Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken nachzudenken. Vielmehr könnten die vereinbarten Laufzeiten deutlich verkürzt werden, ohne Konsequenzen bei der Stromversorgung.

31.Dezember 2006

Jahresrückblick 2006: Nach Aussagen des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE) war das Jahr 2006 erneut ein Rekordjahr für die Nutzung Erneuerbarer Energien in Deutschland. Die Energiebereitstellung aus den unendlich vorhandenen Energieträgern wuchs auf über 200 Milliarden Kilowattstunden. Das entspricht rechnerisch dem Strom-, Wärme- und Kraftsoffverbrauch von mehr als 10 Millionen Haushalten. Allein die Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien stieg im Jahr 2006 auf 71,5 Milliarden Kilowattstunden. Der Anteil Erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch betrug 2006 bereits 11,6 Prozent. Hauptträger des Wachstums waren Windenergie, Solarstrom und Biogas.